Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um alle Bilder und Funktionen sehen zu können




Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz

Landkreis Görlitz, Landratsamt
Jugendamt Görlitz
Katja Barke
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Tel.: 03581 - 878 83 50
Fax: 03583 -

E-Mail: kontakt@sfws-goerlitz.de





Aktuelles

Veranstaltungen & Weiterbildungen


Neuigkeiten Veranstaltungen Empfehlungen


-->  vorangegangene Veranstaltungen



Jahresprogramme
      Fortbildungsprogramm des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen 2019
Hier können Sie sich die Web-Version als PDF-Datei in unserem Downloadbereich herunterladen. In dieser PDF-Version gelangen Sie durch einen Klick auf die jeweilige Veranstaltungsnummer direkt auf die Online-Version der Veranstaltung und können sich dort informieren und anmelden. Probieren Sie es einfach aus… Gern können Sie auch in unserer Fortbildungsdatenbank stöbern und sich dort direkt online anmelden.

   
Das AGJF Fortbildungsprogramm 2019
der AGJF-Leistungskatalog »Fortbildung, Beratung und Projekte für Sachsen 2019«, ist nicht nur layoutet, gedruckt und veröffentlicht. Vielmehr wurde er in den letzten Wochen konzeptionell geplant, inhaltlich durchdacht und dem angezeigten Bedarf entsprechend strukturiert. Er enthält in bewährter Manier Bildungsangebote in den verschiedenen erprobten Kurz- bis Langzeitformaten und greift Fachthemen auf, die aktuell herausfordernd, wiederkehrend und/oder fachlich grundständig sind.

Bestellen Sie unser aktuelles Fortbildungsprogramm

Wenn Sie das Fortbildungsprogramm als Printversion zugesandt bekommen möchten, nutzen Sie einfach das Bestellformular oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.
     
Jahresprogramm "Die Kinderschutzzentren" 2019
Der zentrale Auftrag des Vereins ist die fach- und gesellschaftspolitische Gestaltung des Kinderschutzes in Deutschland. Kinder und Jugendliche vor Vernachlässigung, körperlicher, psychischer und sexueller Gewalt zu schützen ist eine Aufgabe, die nur in der Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Gruppen, Initiativen, Verbänden und Parteien zu bewältigen ist.
Die Kinderschutz-Zentren unterstützen diese wichtige Arbeit, in dem sie das Wissen und die Erfahrung aus ihrer Praxis in diesen Prozess mit einbringen. Dies spiegelt sich im fachlich Jahresprogramm 2019 fundierten wider.

     
Sozialwissenschaftliches Fortbildungsinstitut sofi
sofi ist Teil des Zentrums für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH. Wir bieten mit praxisnahen und berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten einen Lernort für Fachkräfte aus den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern sozialer Berufe und an fachwissenschaftlichen Fragen Interessierte.Die Verbindung zur Hochschule bietet optimale Voraussetzungen, um Erkenntnisse und Erfahrungen aus praxisnaher Forschung und Weiterbildung miteinander zu verbinden.
>> Jahresprogramm 2019




Fortbildungsprogramm 2019 des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz - Landesjugendamt

Zentraler Auftrag des Landesjugendamtes ist die Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der öffentlichen und freien Jugendhilfe. Fortbildung ist zielgerichtete Entwicklung von Personal, ist aktive Zukunftsgestaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendhilfe sollen in der Lage sein, den gegenwärtigen und zukünftigen beruflichen Anforderungen gewachsen zu sein. Dazu wollen wir mit unseren Angeboten aktiv beitragen.
>> Jahresprogramm 2019



Weiterbildungen im Februar 2019

1. Fachtag des Bereichs Peripartal- und  Familienpsychosomatik gemeinsam mit dem Dresdner Netzwerk Schwangerschaft und Wochenbett
"
Psychische Erkrankungen in der Peripartalzeit – Multiprofessionelle Versorgung
"
seit fast zwei Jahrzehnten fühlen sich viele von uns der Versorgung von Müttern mit psychischen Krisen in der Schwangerschaft und Postpartalzeit eng verbunden. Über die Jahre ist unser Verständnis für die Ursachen und Folgen peripartaler Erkrankungen für Mutter und Kind gewachsen. Parallel dazu hat sich das Netzwerk von engagierten Kolleginnen und Kollegen, die die medizinische, psychotherapeutische, geburtshilfliche, bindungsfördernde, stillberaterische und/oder soziale Unterstützung der Familien leisten, stetig verdichtet. Engagement, Sachverstand und Herzblut für die Mütter, Väter und ihre Kinder haben dazu beigetragen, dass wir in Dresden ein professionelles Netzwerk für die psychosomatische Versorgung von  Schwangeren und Wöchnerinnen bereitstellen können. Dieses dünnt sich jedoch hinter den Stadtgrenzen von Dresden deutlich aus. Diesen Umstand haben wir im Blick und möchten gern etwas daran verändern. Insofern ist es unser Ziel, unser bisheriges jährliches "Außenkreistreffen" in dieser Form weiterzuentwickeln.
Datum: 06.02.2019 (15.00 - 20.00 Uhr); Ort: Uniklinikum Dresden
Kosten: ab 15,00 €
Für die Veranstaltung wurden Weiterbildungspunkte bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.
Information & Anmeldung


Weiterbildungen im März 2019

Suchtprävention mit Jugendlichen - Methodenworkshop
Das Jugendalter ist eine Zeit, in der man sich selbst findet und natürlich auch zum ersten Mal mit Substanzen experimentiert, sei es im legalen als auch im illegalisierten Bereich. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über Konsummotivation und Besonderheiten im Jugendalter, Informationen zu Substanzen und welche Möglichkeiten und Ansätze es gibt, präventiv mit dieser Zielgruppe zu arbeiten. Während des gesamten Tages werden Methoden eingesetzt, die Fachkräfte auch selbstständig und ohne viel Vorbereitung umsetzen können.
Datum: 20.03.2019 (9.00 - 16.30 Uhr); Ort: Dresden
Veranstalter: Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen
Kosten: 75,00 €
Anmeldung


MOVE-Seminar
MOVE ist eine dreitägige Fortbildung in motivierender Kurzintervention und richtet sich an Kontaktpersonen von Menschen, die ein ungesund-ungünstiges Verhalten leben wie z.B. Sucht. Ziel ist die Förderung ihrer Änderungsbereitschaft sowie Begleitung und Stützung des Veränderungsprozesses. MOVE vermittelt Grundhaltung, Basiswissen und Basisfertigkeiten der motivierenden Kurzintervention und bedient sich dabei weiterer Kommunikationstheorien und Gesprächsführungsansätze. Die Fortbildung wird flankiert von rechtlichem Faktenwissen, Aufweisen weiterführender Hilfen und nutzt als strukturgebenden roten Faden das Modell der Verhaltensänderung nach Prochaska, DiClemente u.a..

  • Einführung in Grundregeln motivierender Gesprächsführung
  • Übungen zur Gestaltung schwieriger Gesprächssituationen
  • Hilfen zum Einstieg ins Gespräch und zur Formulierung realistischer nächster Schritte

Datum: 20.03. - 22.03.2019; Ort: Dresden
Kosten: 175,00 €
Information & Anmeldung


7. Gemeinsamer Kongress von ZiMMT und ÄMM - Manualmedizin und Bindung
Interaktion und Bindung - was hat das mit Manualmedizin zu tun? Noch vor 10 Jahren war dies nicht einmal ein Randthema in der Diskussion rund um sensomotorisch auffällige Kinder. Die Erfahrungen aus der täglichen Praxis zeigen jedoch, dass diese manuell kaum greifbare Beziehung ein entscheidender Faktor in der Behandlung unserer kleinen Patienten sein kann. „Worauf wann wie achten und wie angehen?“ Freuen Sie sich mit uns auf tolle Referenten, differenzierte Seminare, praxisnahe Workshops und fachübergreifende Vorträge mit ausreichend Diskussionszeit. Ein Meilenstein wird die Vorstellung der Abschlussergebnisse unserer mono- und multizentrischen Studien (RCT) sein. Wir sind schon gespannt! Spezifische kinderorthopädische und manualmedizinische Fragestellungen in Theorie und Praxis runden das Programm ab.
Datum: 21.03. - 23.03.2019; Ort: Berlin
Zielgruppe: Ärzt*innen, Therapeut*innen, Hebammen, Pflegepersonal
Veranstalter: ZiMMT, ÄMM und dem SPZ der Charité
Kosten: siehe Programm
Information & Anmeldung


Weiterbildungen im April 2019

Praxisseminar: Stille Störungen bei Kindern
In diesem Fachseminar werden Ursachen und Verstärkungen von stillen Störungen erörtert. Diagnosetechniken für Depressionen, Angststörungen, Mutismus und Sprachstörungen werden dargelegt sowie Grundinformationen zu gestörtem Ess-, Schlaf- oder Ausscheidungsverhalten behandelt.  In diesem Praxisseminar werden Tipps und Hilfestellungen für Ihren beruflichen Alltag im Umgang mit stillen Störungen aufgezeigt. Ebenso ist uns die Bearbeitung Ihrer Anliegen als Fortbildungsteilnehmer zu diesem Thema sehr wichtig.
Datum: 30.04.2019 (9.00 - 15.00 Uhr); Ort: Dresden
Referentin: Martina Meixner (Supervisorin, Heilpädagogin, Hochbegabtenpädagogin,Leiterin einer heilpädagogischen Wohngruppe) Teilnehmerkosten: 78,00 €
Information & Anmeldung


Weiterbildungen im Mai 2019

Trampolin Plus: Kinder aus sucht- und psychisch belasteten Familien entdecken ihre Stärken. Ausbildung zur Gruppenleitung
Im Rahmen der Zertifikatsschulung werden die Fachkräfte aus Jugendhilfe und Suchthilfe in der Durchführung des evidenzbasierten und zertifizierten Gruppenangebots für betroffene Kinder im Alter von ca. 8 - 12 Jahren geschult. „Trampolin™“ ist ein speziell auf die Bedarfe dieser Kinder zugeschnittenes Kurzzeitinterventionsprogramm, welches im Rahmen eines Bundesmodellprojekts entwickelt wurde. Ambulante und stationäre Einrichtungen, die ihre Arbeit mit betroffenen Kindern aufbauen oder optimieren möchten, finden ein brauchbares und vor allem anwendbares Konzept vor, welches auch auf die Einzelfallhilfe übertragbar ist. Um den aktuellen Problemlagen in Sachsen gerecht zu werden, stellen die Referent_innen zusätzlich Ergebnisse des Forschungsprojektes „Crystal Meth und Familie - Zur Analyse der Lebenssituation und des Hilfebedarfs betroffener Kinder“ vor und zeigen Integrationsmöglichkeiten in die präventive Arbeit mit betroffenen Kindern methamphetaminabhängiger Eltern auf.
Datum: 09.05.2019–24.05.2019 (Umfang 4 Tage); Ort: EHS Dresden
Veranstalter: Sofi - Fortbildungen C – Soziale Arbeit
Kosten: 360,00 €
Information & Anmeldung


„Kinder drogenabhängiger Eltern“ Der Umgang mit Alkohol und Crystal aus medizinischer, rechtlicher und pädagogischer Sicht
Seit über zehn Jahren ist ein deutlicher Anstieg des Konsums von Methamphetamin („Crystal“) zu beobachten. Unangefochten auf Platz 1 der konsumierten Substanzen mit Missbrauchspotenzial ist Alkohol.
Die Zahl stationärer Behandlungen von Patienten mit einer Abhängigkeit in Sachsen zeigt, dass es in einem Zeitraum von 5 Jahren zu einen Anstieg um 1600 % (!) gekommen ist. Etwa 33 % der Patienten sind weiblich und befinden sich praktisch ausschließlich im reproduktionsfähigen Alter. Damit besteht eine große Gefahr für ungeborene Kinder, selbst abhängig zu werden und/oder eine Behinderung zu erleiden.
Bei rechtzeitigem Erkennen sind viele Folgen für die Kinder vermeidbar!
In dieser Fortbildung klären wir über Ursachen und Auswirkungen des Drogenkonsums für Kinder drogenkonsumierender Eltern auf Medizinische Hilfen werden aufgezeigt.
Das Betäubungsmittelgesetz findet ebenso Erwähnung wie der Nachteilsausgleich als Rechtsanspruch.
Schließlich werden Anzeichen und Diagnosekriterien, pädagogische Besonderheiten und Begleitsymptome besprochen. Sie erhalten Tipps und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Kindern in dieser Problemlage.
Crystalkinder - DIE vermeidbare Behinderung!
Termin: 09.05.2019 (9.00 - 15.00 Uhr); Ort: Dresden
Referent*innen: Martina Meixner, Rechtsanwalt Norbert Meyer, Dr. med. Uwe Schmidt (Institut für Rechtsmedizin)
Kosten: 85,00 €
Informationen und Anmeldungen


Weiterbildungen im November 2019

Berufliche Weiterbildung in 4 Modulen
Sexuelle Gewalt gegen Kinder
Die Konfrontation mit sexueller Gewalt gegen Kinder löst bei vielen Fachkräften der Jugendhilfe große Verunsicherung aus. Hilfen und Schutzmaßnahmen erfolgen oft unter erschwerten Bedingungen. Denn kaum ein anderes Thema führt in der Öffentlichkeit, aber auch in der fachlichen Auseinandersetzung zu so kontroversen und emotionalisierten Positionen wie sexuelle Gewalt gegen Kinder.
Eine fundierte Fachlichkeit und eine reflektierte und besonnene Haltung sind die zentralen Anforderungen an die beteiligten Helfer*innen, da in der Arbeit mit sexuell misshandelten Kindern und ihren Bezugspersonen Abwehr, Vieldeutigkeit, Unsicherheit und Angst vor Fachfehlern eine besonders große Rolle spielen. Oftmals überträgt sich die hohe Ambivalenz der Betroffenen ins Helfersystem und umgekehrt.
In dieser Weiterbildungsreihe findet eine umfassende Auseinandersetzung mit der Thematik „Sexuelle Gewalt an und durch Kinder(n) und Jugendliche(n)“ statt mit dem Ziel, Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe handlungsfähig und handlungssicher zu machen. Die sensible Kommunikation mit betroffenen Kindern und Eltern steht während der gesamten Weiterbildung besonders im Fokus.
Modul 1: 21.-22.11.2109
Modul 2: 16.-17.01.2020
Modul 3: 05.-06.03.2020
Modul 4: 23.-24.04.2020
Ort: Kulmbach | Bayern
Kosten: 265,00€ Teilnehmerbeitrag + 45,00€ Verpflegungspauschale je Modul
Information & Anmeldung



Notrufe | Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Archiv | Login

Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz, Landratsamt Jugendamt Görlitz, PF 30 01 52, 02806 Görlitz