Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um alle Bilder und Funktionen sehen zu können




Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz

Landkreis Görlitz, Landratsamt
Jugendamt Görlitz
Katja Barke
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Tel.: 03581 - 878 83 50
Fax: 03583 -

E-Mail: kontakt@sfws-goerlitz.de





Aktuelles

Veranstaltungen & Weiterbildungen


Neuigkeiten Veranstaltungen Empfehlungen


Jahresprogramme
      Fortbildungsprogramm des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen 2019
Hier können Sie sich die Web-Version als PDF-Datei in unserem Downloadbereich herunterladen. In dieser PDF-Version gelangen Sie durch einen Klick auf die jeweilige Veranstaltungsnummer direkt auf die Online-Version der Veranstaltung und können sich dort informieren und anmelden. Probieren Sie es einfach aus… Gern können Sie auch in unserer Fortbildungsdatenbank stöbern und sich dort direkt online anmelden.



Angebotskatalog Fachstelle für Familienbildung im Landkreis Görlitz 2019
Als "Fachstelle für Familienbildung" beim Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Zittau e.V. bieten wir landkreisweit die Beratung von Fachkräften in Kitas, Horten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen zu Themen der Eltern-, Erwachsenen- und Familienbildung an. Zudem begleiten wir Träger und Einrichtungen bei der Implementierung von Familienbildung und dem Aufbau von Erziehungspartnerschaften.
Wir sind Ihre Ansprechpartnerinnen, wenn Sie
- die Zusammenarbeit mit Eltern verbessern oder intensivieren möchten,
- sich Weiterbildungsmodule auf die Einrichtung zugeschnitten wünschen,
- sich Beratung, Begleitung und Unterstützung in allen Fragen der Erziehungspartnerschaft, Zusammenarbeit mit Eltern und Familienbildung wünschen.
Der vorliegende Angebotskatalog soll Ihnen einen Überblick über unsere Leistungen bieten.

   
Das AGJF Fortbildungsprogramm 2019
der AGJF-Leistungskatalog »Fortbildung, Beratung und Projekte für Sachsen 2019«, ist nicht nur layoutet, gedruckt und veröffentlicht. Vielmehr wurde er in den letzten Wochen konzeptionell geplant, inhaltlich durchdacht und dem angezeigten Bedarf entsprechend strukturiert. Er enthält in bewährter Manier Bildungsangebote in den verschiedenen erprobten Kurz- bis Langzeitformaten und greift Fachthemen auf, die aktuell herausfordernd, wiederkehrend und/oder fachlich grundständig sind.

Bestellen Sie unser aktuelles Fortbildungsprogramm

Wenn Sie das Fortbildungsprogramm als Printversion zugesandt bekommen möchten, nutzen Sie einfach das Bestellformular oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.
     
Jahresprogramm "Die Kinderschutzzentren" 2019
Der zentrale Auftrag des Vereins ist die fach- und gesellschaftspolitische Gestaltung des Kinderschutzes in Deutschland. Kinder und Jugendliche vor Vernachlässigung, körperlicher, psychischer und sexueller Gewalt zu schützen ist eine Aufgabe, die nur in der Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Gruppen, Initiativen, Verbänden und Parteien zu bewältigen ist.
Die Kinderschutz-Zentren unterstützen diese wichtige Arbeit, in dem sie das Wissen und die Erfahrung aus ihrer Praxis in diesen Prozess mit einbringen. Dies spiegelt sich im fachlich Jahresprogramm 2019 fundierten wider.

     
Sozialwissenschaftliches Fortbildungsinstitut sofi
sofi ist Teil des Zentrums für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH. Wir bieten mit praxisnahen und berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten einen Lernort für Fachkräfte aus den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern sozialer Berufe und an fachwissenschaftlichen Fragen Interessierte.Die Verbindung zur Hochschule bietet optimale Voraussetzungen, um Erkenntnisse und Erfahrungen aus praxisnaher Forschung und Weiterbildung miteinander zu verbinden.
>> Jahresprogramm 2019




Fortbildungsprogramm 2019 des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz - Landesjugendamt

Zentraler Auftrag des Landesjugendamtes ist die Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der öffentlichen und freien Jugendhilfe. Fortbildung ist zielgerichtete Entwicklung von Personal, ist aktive Zukunftsgestaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendhilfe sollen in der Lage sein, den gegenwärtigen und zukünftigen beruflichen Anforderungen gewachsen zu sein. Dazu wollen wir mit unseren Angeboten aktiv beitragen.
>> Jahresprogramm 2019



Weiterbildungen im Juni 2019

„Kinder drogenabhängiger Eltern“ Der Umgang mit Alkohol und Crystal aus medizinischer, rechtlicher und pädagogischer Sicht
Seit über zehn Jahren ist ein deutlicher Anstieg des Konsums von Methamphetamin („Crystal“) zu beobachten. Unangefochten auf Platz 1 der konsumierten Substanzen mit Missbrauchspotenzial ist Alkohol.
Die Zahl stationärer Behandlungen von Patienten mit einer Abhängigkeit in Sachsen zeigt, dass es in einem Zeitraum von 5 Jahren zu einen Anstieg um 1600 % (!) gekommen ist. Etwa 33 % der Patienten sind weiblich und befinden sich praktisch ausschließlich im reproduktionsfähigen Alter. Damit besteht eine große Gefahr für ungeborene Kinder, selbst abhängig zu werden und/oder eine Behinderung zu erleiden.
Bei rechtzeitigem Erkennen sind viele Folgen für die Kinder vermeidbar!
In dieser Fortbildung klären wir über Ursachen und Auswirkungen des Drogenkonsums für Kinder drogenkonsumierender Eltern auf Medizinische Hilfen werden aufgezeigt.
Das Betäubungsmittelgesetz findet ebenso Erwähnung wie der Nachteilsausgleich als Rechtsanspruch.
Schließlich werden Anzeichen und Diagnosekriterien, pädagogische Besonderheiten und Begleitsymptome besprochen. Sie erhalten Tipps und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Kindern in dieser Problemlage.
Crystalkinder - DIE vermeidbare Behinderung!
Termin: 12.06.2019 (9.00 - 15.00 Uhr); Ort: Dresden
Referent*innen: Martina Meixner, Rechtsanwalt Norbert Meyer, Dr. med. Uwe Schmidt (Institut für Rechtsmedizin)
Kosten: 85,00 €
Informationen und Anmeldungen


Selbstregulation des Säuglings und Koregulation durch Eltern und BegleiterInnen
Die Körpersprache eines Babys zu verstehen, setzt voraus, dass wir durch unsere Beobachtungen Fragen an das Baby stellen und ihm zugestehen, dass es uns mit seinem Verhalten antworten kann.
Themen

  • Grundzüge des Entwicklungsmodells von Heidelise Als
  • Beobachtungen des kindlichen Verhaltens
  • Die Unterstützung der Selbstregulation des Babys
  • Selbstregulation des autonomen Nervensystems
  • Selbst- und Koregulation der Eltern und ihrer BegleiterInnen

Bitte bringen Sie eigene Fälle – ggf. auch ca. 5 Minuten lange Videos – zur Diskussion mit.
Datum: 15. Juni; Ort: Berlin
Referenten:  Dr. Mauri Fries
Teilnahmegebühr:  ab 190,00 €
Information & Anmeldung


Das Kindeswohl zwischen Kinder- und Jugendhilfe, Medizin und Justiz Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Alle Institutionen und Professionen, die mit Kindern, Jugendlichen und Eltern arbeiten, sind gefordert, gemeinsam dafür Sorge zu tragen, dass Kinder gut aufwachsen können. Die Kooperation der beteiligten Fachkräfte aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern ist hierfür eine Grundvoraussetzung.
Die Komplexität dieser Aufgabe besteht in den unterschiedlichen rechtlichen Grundlagen und Arbeitsaufträgen der eingebundenen Systeme wie Gesundheitswesen, Kinder- und Jugendhilfe und Justiz. Auch die Organisationsstrukturen und finanziellen Rahmenbedingungen unterscheiden sich erheblich. Eine zentrale Herausforderung bei der Kooperation ist zudem die Verständigung auf eine gemeinsame Sprache. 
Es geht u. a. um folgende Frage­stellungen:

  • Wie kann eine kinderfreundliche Justiz aussehen und was braucht es dafür?
  • Wie sehen Diagnostik und Hilfen bei sexueller Kindesmisshandlung aus?
  • Was brauchen Jugendliche, die zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie hin und her pendeln?
  • Welche Hilfen brauchen Familien mit einem erkrankten Elternteil?
  • Welche Rolle spielt der Daten- und Vertrauensschutz bei der Kooperation?

Datum: 17.-18.Juni 2019; Ort: Leipzig
Kosten: 180,00 € zzgl. 20,00 € Getränkepauschale
Programmflyer
Anmeldung


Seminar: Umgang mit Suchtkranken
Suchtkranke verhalten sich häufig in Beratungssituationen ausgesprochen unkonstruktiv. Sie sind ablehnend, versuchen ihr eigenes Verhalten zu bagatellisieren und reagieren auf Kritik bisweilen aggressiv.
An diesem Seminartag werden die Hintergründe von Suchterkrankungen beleuchtet und konstruktive Verhaltensstrategien erarbeitet.
Inhalt:

  • Sucht im Überblick (Auftretenshäufigkeiten, aktuelle Entwicklungen, gesellschaftliche Hintergründe)
  • Suchterkrankungen – Ursachen, Verläufe, Erscheinungsbild (Alkoholismus, illegale Drogen, stoffungebundene Süchte wie Spielsucht, Internet)
  • Umgangsstrategien (Beratungsziele, Gesprächsstrategien, Kommunikationsregeln) 

Datum: 21. Juni 2019 (09:00 bis ca. 16:00 Uhr); Ort: Dresden
Information & Anmeldung


Weiterbildungen im September 2019

2. Autismus- Fachtagung: „MIT Partnern FÜR Autismus“
10 Jahre Autismus- Beratung in der Oberlausitz

Vorträge und Workshops mit folgenden Dozenten:

  • Christian Frese „Autismus in Deutschland – autismus Deuschland e.V.” &  „Rechtliche Ansprüche bei Autismus“
  • Dr. Brita Schirmer „Autismus und Adoleszenz“
  • Inez Maus „Geschwister von Kindern mit ASS“
  • Gee Vero „(M-)Ein Autismus“
  • Dr. Philipp Knorr „Autismus und Schule”

Datum: 07.09.2019 (9.00 - 15.30 Uhr); Ort: Bautzen
Informationen & Anmeldung


Fortbildung „Ich bin so wütend!“  Aggressives Verhalten und Wutausbrüche von Kindern besser verstehen lernen
Eltern und Pädagogen stehen aggressivem Verhalten von Kindern oft hilflos gegenüber. Kinder, die in Konfliktsituationen Gewalt anwenden, andere Kinder bedrohen, schlagen oder auch verbal attackieren, stellen erzieherisches Handeln Erwachsener auf eine harte Probe. Im Rahmen des Fachtags soll den Phänomenen Aggressivität und Wut nachgegangen werden. Vortrag und Diskussionen werden sich dabei abwechseln. Gemeinsam werden die Begriffe Aggression und Gewalt definiert, Ursachen von Aggressionen diskutiert und Ansätze zur Prävention und Intervention beschrieben. Kindliche Wutausbrüche werden von aggressiven Verhaltensweisen unterschieden, und es wird der Frage nachgegangen, wie bei Attacken von Kindern reagiert werden kann.
Datum: 29.10.2019 (9:00 – ca. 13:30 Uhr); Ort: Dresden
Referent: Malte Mienert
Kosten: 79,00 €
Information & Anmeldung



Weiterbildungen im November 2019

Berufliche Weiterbildung in 4 Modulen
Sexuelle Gewalt gegen Kinder
Die Konfrontation mit sexueller Gewalt gegen Kinder löst bei vielen Fachkräften der Jugendhilfe große Verunsicherung aus. Hilfen und Schutzmaßnahmen erfolgen oft unter erschwerten Bedingungen. Denn kaum ein anderes Thema führt in der Öffentlichkeit, aber auch in der fachlichen Auseinandersetzung zu so kontroversen und emotionalisierten Positionen wie sexuelle Gewalt gegen Kinder.
Eine fundierte Fachlichkeit und eine reflektierte und besonnene Haltung sind die zentralen Anforderungen an die beteiligten Helfer*innen, da in der Arbeit mit sexuell misshandelten Kindern und ihren Bezugspersonen Abwehr, Vieldeutigkeit, Unsicherheit und Angst vor Fachfehlern eine besonders große Rolle spielen. Oftmals überträgt sich die hohe Ambivalenz der Betroffenen ins Helfersystem und umgekehrt.
In dieser Weiterbildungsreihe findet eine umfassende Auseinandersetzung mit der Thematik „Sexuelle Gewalt an und durch Kinder(n) und Jugendliche(n)“ statt mit dem Ziel, Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe handlungsfähig und handlungssicher zu machen. Die sensible Kommunikation mit betroffenen Kindern und Eltern steht während der gesamten Weiterbildung besonders im Fokus.
Modul 1: 21.-22.11.2109
Modul 2: 16.-17.01.2020
Modul 3: 05.-06.03.2020
Modul 4: 23.-24.04.2020
Ort: Kulmbach | Bayern
Kosten: 265,00€ Teilnehmerbeitrag + 45,00€ Verpflegungspauschale je Modul
Information & Anmeldung



Notrufe | Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Archiv | Login

Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz, Landratsamt Jugendamt Görlitz, PF 30 01 52, 02806 Görlitz