Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um alle Bilder und Funktionen sehen zu können


Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz

Landkreis Görlitz, Landratsamt
Jugendamt Görlitz
Katja Barke
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Tierra – Eine Welt e.V.
Netzwerkbüro Kinderschutz und Frühe Hilfen
Lutherplatz 4, 02826 Görlitz
Tel.: 03581 - 878 83 50
E-Mail: kontakt@sfws-goerlitz.de







Was braucht (m)ein Kind?

Geld verdienen


Neben Taschengeld können sich Kinder in kleinen Mengen auch Geld dazuverdienen. Aber ab wann dürfen Kinder arbeiten, um sich ihr Taschengeld aufzubessern. Ist das dann Kinderarbeit und somit verboten?



Grundsatz

  • Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Kinder und vollzeitschulpflichtigen Jugendlichen in der Bundesrepublik verboten, § 5 Abs. 1 JArbSchG.
  • Das Verbot der Kinderarbeit kommt also auch dann zum Tragen, wenn ein 16jähriger oder auch 17jähriger noch vollzeitschulpflichtig ist.
  • Schüler über 15 Jahren dürfen allerdings während der Schulferien maximal 4 Wochen pro Jahr arbeiten.
  • Hat ein Kind bereits vor dem Erreichen des 15. Lebensjahres die Schule absolviert kann es einem Ausbildungsverhältnis mit acht Stunden pro Tag und fünf Tagen in der Woche oder einem Arbeitsverhältnis mit bis zu sieben Stunden täglich und 35 Stunden pro Woche nachgehen, § 5 Abs. 4 JArbSchG.


Ausnahmen - Das Gesetz lässt allerdings einige Ausnahmen zu:

  • Möglich sind Tätigkeiten im Familienhaushalt. Kommt es allerdings zu einem groben Missbrauch, kann das Sorgerecht entzogen werden.
  • Sofern sie aus Gefälligkeit erfolgen, dürfen auch geringfügige Hilfeleistungen (z.B. Gartenpflege für den verreisten Nachbarn) übernommen werden.
  • Vollzeitpflichtige Schüler dürfen ein Betriebspraktikum durchführen, dass jedoch sieben Stunden am Tag und 35 Stunden in der Woche nicht übersteigen darf.
  • Kinder über 13 Jahren dürfen bis zu zwei Stunden werktäglich Zeitungen austragen oder maximal zwei Stunden täglich Handreichungen beim Sport übernehmen.
  • Möglich ist auch die Beschäftigung von Kindern über 13 Jahren in der Landwirtschaft. Allerdings darf die Arbeitszeit drei Stunden täglich im elterlichen Betrieb und zwei Stunden täglich in sonstigen Betrieben nicht überschreiten.
  • In Ausnahmefällen (Theatervorstellungen, Musikaufführungen) darf mit der entsprechenden behördlichen Genehmigung gearbeitet werden.

Quellenangabe - Lupe Quelle http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?
http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/Jugendarbeit/jaa.htm

Jobs für Kinder

Was gibt es für Jobs?

  • Zeitungen oder Prospekte austragen
  • Babysitten oder Kinderbetreuung
  • Nachhilfeunterricht für andere Schüler geben
  • Tierbetreuung (Tierheim, privat)


Wo finden Sie oder Ihr Kind einen Nebenjob?

  • Zeitungen, Prospekte:
    Annoncen in der Zeitung, in Zeitschriften, Anzeigen im Internet
    der Verdienst variiert und ist abhängig von: der Anzahl bzw. des Gewichts der Prospekte oder Zeitungen, aufgrund kostenloser oder kostenpflichtiger Zeitungen, aufgrund der Region, in der man austragen darf (die man sich in der Regel nicht selbst aussuchen kann), wenn Feiertage näher rücken und somit mehr Prospekte anfallen …
    Der Verdienst kann im Schnitt zwischen 40 und 120 Euro im Monat liegen.
  • Babysitten oder Kinderbetreuung:
    Annoncen in der Zeitung, durch Bekannte & Verwandte, Anzeigen im Internet
    auch hier variiert der Verdienst
  • Nachhilfeunterricht:
    über Anzeigen in der Schule, durch Lehrer, Schüler, Anzeigen in Zeitung und Internet oder über andere Stellenbörsen
    Schüler können in einer Hilfestunde zwischen 7 und 12 Euro verdienen (bei Studenten liegen Nachhilfepreise zwischen 10 und 20 Euro pro Nachhilfestunde)
    weiterführende Informationen siehe: Nachhilfe
  • Tierbetreuung:
    über Anzeigen in der Schule, im Supermarkt, im Internet, in der Zeitung, in Zeitschriften, u.s.w.
    Hunde vom Tierheim ausführen, Betreuung von anderen Tieren, wie beispielsweise Katzen füttern usw.


Jobben – Ja – Aber was unbedingt zu beachten ist!

  • Kinder, die bereits 13 Jahre alt sind und das 15. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, benötigen für den Nebenjob die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten.
  • Für schulpflichtige Schüler, die zwischen 15 und 18 Jahre alt sind, gelten die gleichen Gesetze wie für 13 bis 14 jährige.
  • Hat ein 15 jähriger Jugendlicher seine Schulpflicht beendet, so gelten für ihn bereits die rechtlichen Grundlagen des allgemeinen Arbeitsrechts. Hierzu finden sie unter verschiedenen Rechtsquellen weiterführende Regelungen und Gesetze zum Thema.
  • Sollten Kinder mehr als 8.600 € im Jahr verdienen - kann dass das Kindergeld gefährden. Auch den Kinder-Freibetrag oder Zulagen können dann verloren werden.

(Quelle: http://www.vrb-niederschlesien.de/junge_kunden/schule/geld_verdienen.html)


Notrufe | Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Archiv | Login

Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz, Landratsamt Jugendamt Görlitz, PF 30 01 52, 02806 Görlitz